Kategorie: Studium

Initialprojekt Memory

Für die Masterklasse „Mobiles Internet“ des Masterstudienganges Digitale Medientechnologien sollen wir eine mobile Webapplikation unter dem Motto „Print-To-Mobile-Social“ designen und umsetzen.  Dabei sollte man ein oder mehrere Printprodukte wie zum Beispiel einen Flyer oder ein T-Shirt designen, um möglichst viele Personen zur mobilen Applikation zu führen. Ziel dabei war es, dass die Personen ohne Tippen zur Applikation gelangen.

Weiterlesen…

STANDARDBILD
Datum: Dienstag, 09.12.2014
Autor:
Kategorien: Studium
 

Initialprojekt: Sportmeetup FH

Für die Masterklasse “Mobiles Internet” sollten wir im Wintersemester 2014 ein Webprojekt für mobile Geräte unter dem Motto “Print – To – Mobile” umsetzen. Ziel: Möglichst viele Besucher durch ein Printprodukt ohne eintippen einer
Internetadresse auf die Seite bekommen. Weiterlesen…

screenshot-phone-1
Datum: Samstag, 29.11.2014
Kategorien: Allgemein, Projekte, Studium
 

Initialprojekt: codeKnacker

IDEE

Bei meiner Ideenfindung für das Initialprojekt in MOBAW fand ich eine mir noch nicht bekannte Vibration API für den Browser. Kurz gesagt man kann auf die Vibrationsfunktion des Smartphones über den Webbrowser zugreifen. Leider nur begrenzt, denn die Funktion bietet nur die Vibration einzuschalten, für beliebige ms vibrieren zu lassen und dann wieder auszuschalten oder eine Pause einzulegen, dazu wird einfach ein Array mit Vibrierzeiten und Pausen übergeben.

Also hier nochmal die API in Codeform:

http://davidwalsh.name/vibration-api

DAS SPIEL

Das Spielprinzip des Games CodeKnacker ist denkbar einfach: Ein Random-Code soll erraten werden. Zusätzlich hast du als Spieler eine besondere Fähigkeit, du kannst durch “scannen” der Tasten herausfinden welche Ziffer/Zeichen im Code an nächster Stelle kommt. Hier kommt die API zur Unterstützung, aber nur wenn dein Smartphone kein iPhone ist und du möglichst im Chrome spielst.
Du tapst also auf eine beliebige Taste und wenn dein Smartphone dabei vibriert weißt du das die Ziffer als nächstes im Code vorkommen muss.

Weiterlesen…

code
Datum: Montag, 27.10.2014
Kategorien: Allgemein, Projekte, Studium
 

Initialprojekt: Portfolio

Im Wintersemester 2014 sollten wir für die Masterklasse „Mobiles Internet“ eine kleine mobile Webapplikation unter dem Motto „Print – To – Mobile“ umsetzten. Ziel dieses Projekts war es, möglichst viele Personen über ein Printprodukt, und ohne Eintippen einer URL, zur mobilen Applikation zu führen.

Ich habe dieses Projekt genutzt, um mich selbst zu präsentieren. Ich habe als Printprodukt Visitenkarten erstellt, auf denen mein Name, mein Berufsfeld und ein QR-Code abgebildet sind. Beim Scannen des QR-Codes gelangt man auf mein Portfolio. Weiterlesen…

logo
Datum: Samstag, 25.10.2014
Kategorien: Allgemein, Projekte
 

Initialprojekt: Happy Stomach

Idee

Als Initialprojekt für den Masterstudiengang Mobiles Internet, sollten wir eine mobile Webapplikation umsetzen. Ziel dieser Applikation war es möglichst viele Leute zu motivieren ohne Eintippen einer URL diese aufzurufen. Da ich sehr gerne koche und mich durch meine Fruktoseintoleranz schon sehr viel mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten auseinandergesetzt habe, wollte ich eine responsive Website erstellen, die viele Rezepte für Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten beinhaltet. Mit dem Menü kann ich die Rezepte nach Fruktose oder Laktose-Intoleranz filtern. Weiterlesen…

mobawn_logo_beitragsbild
Datum: Dienstag, 21.10.2014
Kategorien: Projekte, Studium
 

Usertesting einer Webapp

Während der Entwicklung von Herculess führen wir laufend kleinere Usabilitytests durch um herauszufinden ob die Abläufe und die User Interface Elemente verstanden werden. Dabei ist uns wichtig, dass die getesteten Personen nicht immer dieselben sind, sondern sie die Webapp zum ersten Mal benutzen. Dabei geben wir den Testern eine kurze Beschreibung des Projekts und starten dann gleich los.

Weiterlesen…

 

codefront.io

Acht Studierende der Masterklasse Mobiles Internet des Studiengangs Digitale Medientechnologien besuchten gemeinsam mit Grischa Schmiedl und Kerstin Blumenstein am 10. Mai 2014 die Front-End Developement Konferenz codefront.io. In der nicht weit von St. Pölten entfernten Johannes Kepler Universität in Linz fanden den ganzen Tag parallel in vier Hörsälen Vorträge zu verschiedensten Themen statt.

Weiterlesen…

 
12345...8