buch-programming-the-mobile-web

Buch: Programming the Mobile Web

Von am 17.01.2011

Es ist selten, dass ich ein Buch uneingeschränkt empfehlen kann. Im allgemeinen handelt es sich dann um echte oder vermutlich zukünftige Klassiker wie Werke von Martin Fowler (zum Thema Design Pattern) oder Jakob Nielsen (zum Thema Usability) – jedenfalls aber um Bücher, die sich NICHT so sehr auf eine konkrete und aktuelle Technologie stützen, sodass sie – zwangsläufig – spätestens in einem Jahr wieder veraltert sind.

Aber „Programming the Mobile Web“ von Maximiliano Firtman, erschienen bei O’Reilly hat sich diese Empfehlung verdient.Gerade in einem Themenbereich wie den mobilen Internet ist extrem aufwändig auf Laufenden zu bleiben. Noch schwerer aber ist es, einen guten Überblick über Technologien, Methoden des Developments, „historische“ Entwicklung und verschiedenen Architekturen zu behalten oder auch nur einmal zu erlangen. Und gerade hier punktet „Programming the Mobile Web“.

Gerade die ersten beiden einführenden Kapitel geben einen umfassenden Überblick über alle mobilen Betriebssysteme (inkl. Versionen), Unternehmen, Hersteller, Browser und über die gesamten Zusammenhänge. Danach folgen Kapitel über Architektur , Grundlagen zur (mobilen) Webentwicklung, ein Überblick über vergangene und aktuelle Web-Standards (wml, chtml, xhtml, html5,…). Allein diese einführenden Kapitel rechtfertigen es, dieses Buch zu lesen.

In den weiteren Kapitel werden dann alle relevanten und aktuellen Technologien der mobilen Webentwicklung angegangen. Dazu gehören:

  • JavaScript
  • Ajax und relevante JavaScript Libraries
  • CSS allgemein und Webkit CSS Erweiterungen
  • html5
  • wie man die verschiedenen Endgeräte erkennen und speziell behandeln kann
  • was in Bezug auf audio und Video zu beachten ist
  • Geolocation und Maps am mobilen Browser
  • mobile web statistics und advertising
  • search engine optimization

Ein weiteres Kapitel widmet sich schließlich der Möglichkeit SWebtechnologien zur Erstellung von Widgets und Offline Apps einzusetzen.

Viele von den genannten Technologien werden in einem Jahr natürlich wieder veraltet sein. Aber gerade die umfassenden Aufstellungen aller Technologien machen dieses Buch dennoch auch auf längere Sicht wertvoll. Empfehlen kann ich das Buch sowohl Anfängern in der Materie (aber nicht Anfängern im Web Business – das ist definitiv keine HTML-Einführung!) als auch allen, die sich einen schnellen Überblick über den gesamten Bereich „mobile internet“ machen wollen. Vertiefende Details kann man sich dann ja problemlos in Formen, Blogs und auf den Herstellerseiten der diversen Libs, etc. holen.

Letztlich spricht für das Buch noch der gut lesbare Stil und die Abwesenheit sinnloser Seitenfüller, unter denen man in so manch anderen „Wälzern“ leiden muss.

Das Buch bei Amazon: Programming the Mobile Web

1 Kommentar

  • Kerstin Blumenstein Kerstin Blumenstein am 17.01.2011 um 11:23

    und ich habs sogar schon im Mai in meiner Bakk-Arbeit zitiert 🙂

The comments are closed.