Screenshot 2022-06-27 181837

Dall•E 2 – Künstliche Kreativität angewandt

Von am 27.06.2022

Einleitung

Das Thema Artificial Creativity befasst sich mit der Verwendung von künstlicher Intelligenz bei der Erschaffung verschiedenster kreativer Kreationen. Das konkrete Ziel ist es, menschliche Kreativität zu simulieren und/oder replizieren. Dies beinhaltet die Erforschung des Begriffes „Kreativität“ selbst und wie diese nachgeahmt werden kann. Ein weiterer Anwendungsbereich ist die Erschaffung eines Programmes oder einer Maschinerie, welche Menschen dabei unterstützt, ihre Kreativität zu verbessern oder zu entdecken.

(What Is Computational Creativity (Artificial Creativity)?, n.d.) (“Computational Creativity,” 2022)

Das wohl erwähnenswerteste Beispiel gegenwärtiger Entwicklungen im Bereich Artificial Creativity ist das zuvor angeführte AI-System „Dall-E 2“. (Link) Dabei handelt es sich um ein Programm, welches realistisch aussehende Bilder und Kunstwerke anhand einer Vorgabe kreieren kann. Dabei können sehr spezifische Vorgaben an das System gemacht werden, die alle bei der Erstellung der Kunstwerke berücksichtigt werden. Nicht das erwartete Bild, sondern auch Positionen der einzelnen Elemente darin oder der nachzuahmende Zeichenstil können dabei definiert werden. Das Programm kreiert darauf folgend mehrere individuelle Bilder, um noch näher an genau das von der NutzerIn erwartete Bild heranzukommen.

Beispielbilder aus der Website von Dall E 2 (1)
Beispielbilder aus der Website von Dall E 2 (2)

Ein weiterer Anwendungsbereich von Dall-E 2 ist das Editieren existierender Bilder. Auch hier versteht das System die Relationen von Objekten zueinander, sowie deren Schatten, Texturen und Reflektionen. Mithilfe von Dall-E 2 können so
Elemente aus Bildern entfernt und hinzugefügt, vergkleinert oder vergrößert werden und vieles mehr. (DALL·E 2, n.d.)
Grundlegende Programmlogik des Systems basiert hauptsächlich auf einem im April 2022 veröffentlichten Paper, betitelt „Hierarchical Text-Conditional Image Generation with CLIP Latents“. (Ramesh et al., 2022)

Beispielbilder aus der Website von Dall E 2 (3)

Fazit

Dies waren nur zwei der vielen Features, die Dall-E 2 NutzerInnen zur Verfügung stellt. Momentan handelt es sich dabei nur um ein fortlaufendes Forschungsprojekt, welches zu diesem Zeitpunkt noch nicht öffentlich zugänglich ist. Doch eines ist ganz klar: Nach Dall-E 2’s Veröffentlichung wird die Welt der künstlichen Kreativität einen neuen Grundpfeiler haben, der große Wellen schlagen wird.

Quellen

Computational creativity. (2022). In Wikipedia. https://en.wikipedia.org/w/index.php?title=Computational_creativity&oldid=1085146887

DALL·E 2. (n.d.). OpenAI. Retrieved June 8, 2022, from https://openai.com/dall-e2/


Ramesh, A., Dhariwal, P., Nichol, A., Chu, C., & Chen, M. (2022). Hierarchical
Text-Conditional Image Generation with CLIP Latents (arXiv:2204.06125). arXiv.
https://doi.org/10.48550/arXiv.2204.06125


What is computational creativity (artificial creativity)? – Definition from WhatIs.com.
(n.d.). WhatIs.Com. Retrieved June 8, 2022, from
https://www.techtarget.com/whatis/definition/computational-creativity

Beitrag kommentieren

(*) Pflichtfeld